Vor der Anschaffung:

Zu aller erst sollte Ihnen klar sein das Meerschweinchen Rudeltiere sind.

Sie können und sollen nicht alleine gehalten werden. Meerschweinchen werden in der Regel 4-6 Jahre alt. Solange sollten Sie auch bereit sein für die Tiere da zu sein. Ich meine damit die Erwachsenen Halter und nicht die Kinder die sich die Schweinchen so sehr Wünschen!! Bei guter Haltung und abwechslungsreichen Futter werden die Tiere so gut wie nie krank.

Außerdem sollte vorher, bei allen Familienmitgliedern, abgeklärt werden ob Allergien vorliegen. Denn das ist der am häufigsten angegebene Grund warum die Meerschweinchen wieder gehen müssen.

Wo Sie ihre Tiere kaufen bleibt Ihnen überlassen. Ob nun im Zoohandel oder beim Züchter, bei beiden kann man an schwarze Schafe geraten. Und bei beiden können Sie schöne und gesunde Tiere bekommen. Schauen Sie sich die Tiere genau an. Sind die Augen klar, ist die Nase und der After sauber?? Verklebte Nase und Augen deuten auf eine Krankheit hin. Durch zu weichen Stuhlgang verschmutzt die Aftergegend. Auch da kann eine schwerwiegende Krankheit vorliegen. Tiere mit Durchfall gibt ein gewissenhafter Züchter/Hobbyzüchter oder Zoohandel nicht heraus! Babys sollten mindestens 4 Wochen alt sein und 300g. Wiegen bevor sie abgegeben werden.

Jeder Züchter sollte in der Lage sein seine Haltung zu zeigen. Ein regelmäßiger Reinigungsrythmus sollte auch für den Laien erkennbar sein. Kommen Sie in einen bestialisch stinkenden Stall in dem sich das Einstreu mehrerer Wochen in den Gehegen befindet. Wo die Tiere keine oder unverhältnismäßig verdreckte Flaschen und Näpfe haben, dann sollten Sie überlegen vom Kauf Abstand zu nehmen. Ein Stall ist keine Küche oder Wohnzimmer! Auch bei mir glänzen nicht immer alle Flaschen gleichzeitig.............

Jeder Züchter sollte seine Zuchttiere bzw. die Elterntiere seiner Abgabetiere zeigen können. Sind sie gesund? Wie groß sind sie? Werden unsere Schweinchen später vielleicht einmal genauso groß?

Die Haltung:

Damit alles für zukünftigen Familienmitglieder vorbereitet ist bevor sie einziehen sollten Sie sich von ihrem Züchter eingehend beraten lassen.

Ich empfehle immer das Gehege so groß wie möglich zu planen. Eigenbauten sind Käfigen vorzuziehen. Die Haltungsbedingungen unterscheiden sich sehr. Innen oder Außenhaltung? Beides kann sehr schön sein und sollte individuell nach ihren persönlichen Vorstellungen und Möglichkeiten geplant werden. Ich möchte hier bewusst nicht ins Detail gehen, denn in den letzten Jahren sind sich durch meine Beratungsgespräche die tollsten und fantasievollsten Haltungen entstanden. Dazu finden sich auf meiner HP reichlich Beispiele :-)
Nur eines möchte ich anführen. Keine Haltung unter 60cm x 120cm für 2 Schweinchen.

Auch die Fütterung wird individuell je nach Haltung mit mir besprochen. Denn die ist nicht immer gleich. Draußen oder drinnen...Sommer oder Winter...großes Rudel oder 2 Schweinchen...Adult oder Baby....


Hier findet ihr mit liebe und Sachverstand handgefertigte Gehege, Heuraufen, Hütten und vieles  mehr!

 

http://www.Schweinchenvilla.de

Zwei Tiere oder lieber ein kleines Rudel? Böckchen oder Weibchen? Dazu werden Sie sehr unterschiedliche Meinungen finden.

 

Ich ganz persönlich rate am liebsten zu Weibchen und Kastrat. Hier finden dann 2 Geschlechter zueinander was die natürlichste Gemeinschaft ist. Aber wie auch bei uns Menschen können sich auch zwei Weibchen oder zwei Kastraten(Böcke) gut verstehen. Rangordnungsstreitigkeiten kann es immer einmal geben. Aber das machen die Tiere selber mit sich aus. Es herrschen aber keine demokratischen Gruppenregeln. Nur der Stärkere hat recht!

Es kommt oft vor das zwei in der Dominanz gleiche Weibchen vermittelt werden. Das lässt sich bei Babys auch nicht so gut einschätzen. Wenn diese dann adulten Damen sich allzu sehr an zicken sollte ein Kastrat her. Er wird dann das Regiment übernehmen :-). Zwei gleichalterige Jungtiere die miteinander vermittelt werden verstehen sich in der Regel prima. Nur fehlt ihnen dann die Prägung durch ein adultes Tier. Sie haben dann oft Schwierigkeiten sich später in einem größeren Rudel zurecht zu finden. Böcke werden von mir nur kastriert in Liebhaberhände gegeben.

 

Warum?? Das könnt Ihr hier nachlesen wenn Interesse besteht!

Hier!

Abschließend möchte ich sagen dass ich selber in den letzten Jahren viele Böckchen miteinander vermittelt habe. Viele mit Erfolg :-) Aber noch mehr mit großen Problemen die erst später auftraten:-( Wirklich das gutes Gefühl meine Böcke verantwortlich und gut überlegt vermittelt zu haben, habe ich erst seitdem sie frühkastriert werden.

Allerdings verstehen nicht nur Züchter sondern auch einige Liebhaberhalter eine Menge von artgerechter Bockhaltung. Deshalb freut es mich immer wieder solche "Spezialisten" kennen zu lernen und entscheide mich individuell.

Geschlechtsreife unkastrierte Böcke vermittel ich auch gerne mit Frühkastraten. Sollte es dann dazu kommen das der unkastrierte Bock seinen Partner (Frühkastrat) verliert, dann möchte ich gerne informiert werden. Gemeinsam wird sich eine artgerechte Lösung für den Burschen finden.

Gute Bücher + Internetseiten:

in Bearbeitung!

 

Zurück 

 

 

powered by Beepworld